Don-Bosco-Schule

„Ein starkes Ergebnis für eine starke Schule!“

Grundlage

Seit 2006 wird die Qualitätsanalyse NRW als zentrales Instrument zur Entwicklung und Sicherung der Qualität von Schulen in Nordrhein-Westfalen landesweit durchgeführt. Sie verfolgt das Anliegen, alle Schulen in Nordrhein-Westfalen in ihrer Eigenverantwortung zu stärken, ihnen detaillierte Informationen als Planungsgrundlage bereitzustellen und ihnen damit nachhaltige Impulse für ihre Weiterentwicklung zu geben (vgl. www.schulministerium.nrw.de).

 

Durchführung der Qualitätsanalyse

Im Januar und Februar 2013 wurde dieses Verfahren auch an der Don-Bosco-Schule durchgeführt. Ein Team der Qualitätsanalyse überprüfte nach einem vorgegebenen und standardisierten Verfahren unsere Schule: Es fand ein Rundgang durch das Schulgebäude und -gelände statt und zahlreiche schriftlich eingereichte Unterlagen wurden gesichtet. Im Februar wurden viele Unterrichtsstunden hospitiert und alle Beteiligten der Schulgemeinde in Interviews befragt. Aus diesen Erhebungen wurde ein Qualitätsprofil erstellt, das die Ergebnisse in sechs verschiedenen Qualitätsbereichen und 28 untergeordneten Aspekten dokumentiert und bewertet.

 

Ergebnisse

Die Don-Bosco-Schule erreichte insgesamt ein ausgezeichnetes Ergebnis. Sie erreichte in 11 Kriterien die Höchststufe 4 (vorbildlich), in 12 Kriterien die zweithöchste Stufe 3 (eher stark als schwach) und in nur zwei Fällen die Stufe 2 (eher schwach als stark).

Die Stufe 4 wurde in folgenden Bereichen erreicht:

1. Personale Kompetenzen
2. Zufriedenheit der Beteiligten
3. Schülerberatung / Schülerbetreuung
4. Lebensraum Schule
5. Soziales Klima
6. Ausstattung und Gestaltung des Schulgebäudes und Schulgeländes
7. Führungsverantwortung der Schulleitung
8. Unterrichtsorganisation
9. Ressourcenmanagement
10. Personaleinsatz
11. Kooperation der Lehrkräfte

Die Stufe 3 wurde in folgenden Bereichen erreicht:

12. Schlüsselkompetenzen
13. Schulinternes Curriculum
14. Leistungskonzept - Leistungsanforderung und Leistungsbewertung
15. Unterricht - fachliche und didaktische Gestaltung
16. Unterricht - Lernumgebung und Lernatmosphäre
17. Individuelle Förderung und Unterstützung
18. Partizipation
19. Außerschulische Kooperation
20. Qualitätsentwicklung
21. Weiterentwicklung beruflicher Kompetenzen
22. Schulprogramm
23. Umsetzungsplanung / Jahresarbeitsplan

Die Stufe 2 wurde in folgenden Bereichen erreicht:

24. Unterricht - Unterstützung eines aktiven Lernprozesses
25. Schulinterne Evaluation

Die Stufe 1 wurde in keinem Bereich festgestellt.

Generell in allen Schulen werden die Bereiche nicht bewertet (aufgrund fehlender Referenzwerte):

26. Abschlüsse
27. Fachkompetenzen
28. Arbeitsbedingungen

 

Das Übersichtstableau für unsere Schule finden Sie hier.

Die Vergleichswerte im Regierungsbezirk Arnsberg finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Qualitätsanalyse finden Sie hier.

 

Über die guten Ergebnisse haben wir uns sehr gefreut und sehen uns in unserer Arbeit bestätigt. Wir freuen uns, dass Arbeitsschwerpunkte, auf die wir besonderen Wert legen, als Stärken zu erkennen sind und nach außen hin spürbar werden.

 

Weiterarbeit und Veröffentlichung

Diese Freude und dieser Stolz werden uns jedoch nicht davon abhalten, weiterhin in diese starken Seiten zu investieren und an den verbesserungswürdigen Punkten zu arbeiten.
So werden wir in nächster Zeit am Evaluationsverfahren „SEIS“ für Schulen teilnehmen und uns den Punkt „schüleraktivierende Unterrichtsformen“ als Arbeits- und Fortbildungsschwerpunkt für die kommenden zwei Jahre vornehmen.
Diese Vorhaben werden auch als Schwerpunkte in die verpflichtende Zielvereinbarung mit der Schulaufsicht (Schulamt für die Stadt Bochum) eingehen.

In der Schulkonferenz am 10.06.2013 wurde über die Ergebnisse, über deren Konsequenzen und deren Veröffentlichung beraten.