Don-Bosco-Schule

Sommerferien

Endlich sind sie da: die langersehnten Sommerferien!

Allen Kindern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Betreuerinnen und Betreuern wünschen wir erholsame, ereignisreiche und schöne Sommerferien!

 

 

Abschied von der Grundschule

Unter Beteiligung der ganzen Schule wurden die Viertklässler an ihrem letzten Schultag aus der Schule entlassen. Zuerst feierten alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam eine Schuljahresabschlussmesse. Nach der Verabschiedung in den Klassen und der Zeugnisausgabe wurden die neuen "Fünftklässler" durch den bunten Torbogen aus ihrer Grundschule entlassen.
Wir wünschen allen viel Erfolg auf dem weiteren Lern- und Lebensweg!

Greifvögel zum Anfassen

 

Greifvögel in der Don-Bosco Schule? Unglaublich - aber wahr. Eine echte Falknerin besuchte die Klasse 3a und brachte ihre Greifvögel natürlich gleich mit. Mehr dazu hier.

Jeki feiert Geburtstag ...

... und wir feiern mit! Anlässlich des 10jährigen Jeki-Jubiläums fand im Neuen Gymnasium ein Festkonzert statt, an dem neben elf anderen Bochumer Grundschulen auch die Don-Bosco-Schule mit den Jeki-Gruppen 2-4 und dem Ensemble Kunterbunt teilnahmen. Mit vielen anderen jungen Musikern gemeinsam füllte sich die Aula mit lustigen und schönen Klängen. In den Festreden erfuhren alle Gäste interessante Informationen über das Jeki-Projekt. Herzlichen Glückwunsch, Jeki!

Jeki-Konzert

Am Dienstag, den 09.07.2013, findet um 18 Uhr das Abschluss-Jeki-Konzert im Ruhr-Congress Bochum statt. All unsere kleinen Musiker bringen ihr in diesem Schuljahr erlerntes Können zu Gehör!

Herzliche Einladung!

 

 

Schulschwimmen Blau-Weiß Bochum

Am Samstag (06.07.2013) werden wir mit einer Mannschaft von 20 Schwimmerinnen und Schwimmern am Schulschwimmen des Blau-Weiß Bochum  teilnehmen. Wir hoffen auf gutes Wetter und viele erfolgreiche Starts der Don-Bi-Mannschaft!

Don-Bosco-Schüler spenden für Donezk

Manchmal schweren Herzen, aber eigentlich doch gerne haben sich viele Viert- und Drittklässler/innen von Spielsachen getrennt. Und das nicht ohne Grund:

Ihre Spenden werden zu Preisen für die Tombola der Donezk-Gesellschaft, die im Rahmen des Stadtparkfestes stattfinden wird. Unsere deutschen Kindern helfen auf diesem Weg, dass Mädchen und Jungen in der Ukraine medizinisch besser versorgt werden können. Und dafür gibt man gerne etwas ab! Danke für die großzügigen Spenden!

Die Draußenklasse ist fertig

Nach langjährigen Planungen und einer sorgfältigen Ausführung können wir unsere Draußenklasse endlich wieder benutzen. Und nicht nur das: Durch sie hat der Schulhof einen schmückenden Eingangsbereich erhalten, der nicht nur schön anzusehen ist, sondern auch von den Schülerinnen und Schülern als Spiel- und Lauffläche gerne und ausgiebig genutzt wird. Wir freuen uns schon auf die ersten Veranstaltungen, die wir jetzt draußen abhalten können.
Dank gilt dem Förderverein für die Finanzierung, dem Fördervereinsvorstand für das unermüdliche Engagement, Frau Hartmann für die Planung, der Firma Herker für die Ausführung und den Kindern sowie der Betreuung, die so lange auf den Platz verzichten mussten.

 

Klassenfahrt zum Dümmer See

Vom 9. bis 12. April waren die Klassen 3a und 3b auf Klassenfahrt im Jugend- und Freizeitzentrum am Dümmer See. Ein paar schöne Tage liegen nun hinter uns, lang erwartet, aber einfach klasse.
Kaum angekommen, wurde das Gelände erobert. Platz zum Fußballspielen und Toben gab es genug und auch im Haus war genug Platz zum Spielen. Unsere beiden Klassen haben sich prima verstanden.

Am Mittwoch sind wir sieben Kilometer bis zum Dümmer-Museum gelaufen, leider im Regen, aber stolz, wie gut alles geklappt hat.
Dort wurde Brot gebacken und die Steinzeit erkundet. Von einem richtigen großen Segelboot wurden wir dann zurückgebracht.

Wie man ein Boot baut und auch zum Schwimmen bringt, probierten wir am nächsten Tag mit Naturmaterialien aus. Beim Stapellauf waren wir sehr gespannt, aber alle Boote trieben auf den See hinaus und gingen nicht unter.
Richtigen Spaß machte das Tretbootfahren, obwohl das Treten ganz schön anstrengend war.
Am Abend in der Disko ging es dann noch einmal hoch her und es wurde ordentlich getanzt, nachdem alle Kinder vorher tolle Ideen für ihre Aufführungen hatten.

Am Freitag mussten dann leider schon wieder die Koffer gepackt werden. Von vielen Eltern freudig erwartet, kamen wir müde und froh am Mittag an der Schule an.

Zirkusprojekt der Friederika- und Don-Bosco-Schule

Und schon ist es wieder vorbei: unser großartiges Zirkusprojekt!
Eine Woche lang verwandelten sich alle Kinder der beiden Schulen in kleine/große Artisten. Ob als Clowns, Feuerspucker oder Akrobaten probten sie eifrig ihre Zirkusnummern, die am Wochenende in vier umwerfenden Vorstellungen mündeten. Da hüpften Discoclowns um den Mülleimer, alte Akrobaten schmetterten ein lustiges "Hey" und die Trampolinspringer sprangen mit großer Leichtigkeit über Flaggen, andere Kinder oder Feuerstangen. Jongleure glänzten nicht nur in bunten Hemden, sondern auch durch ihre Fingerfertigkeit. Seiltänzerinnen balancierten elegant übers Seil, die Feuerschlucker scheuten weder Glasscherben noch das Feuer. Akrobaten bauten Menschenpyramiden und die Zauberer ließen Menschen schweben. Und am Ende stockte vielen Zuschauern der Atem, als die Trapezkünstlerinnen durch die Lüfte schwebten. 
Die tolle Artistenleistungen wurden mit großem Applaus und strahlenden Zuschaueraugen belohnt.

Das Rahmenprogramm von Kinderdisco, Kindertheater und Flohmarkt rundeten für die Kinder, das Rockkonzert und der bunte Abend mit Life-Musik für die Erwachsenen das Programm ab!

Für viele war die Zirkuswoche "eine der schönsten in der Schulzeit"!

Weitere Informationen und Bilder: hier!

Spannender Besuch im Umspannwerk Recklinghausen

Im Rahmen ihrer Sachunterrichtsreihe "Elektrizität und Strom" besuchten die Klassen 4a und 4b das Umspannwerk in Recklinghausen. Bei einer interessanten Führung durch die Ausstellung ging es auf den Spuren der ersten Erfinder um Grundlagen der Elektrizität. Außerdem konnten die Kinder in der Stromwerkstatt des Museums dann ihr Wissen über Stromkreise, Leiter, Stromquellen und Schalter umsetzen und eigene kleine Alarmanlagen basteln. Zum Schluss blieb noch Zeit, um die vielen interessanten Ausstellungsstücke im Museum zu begutachten. Wirklich ein spannender Vormittag im Umspannwerk Recklinghausen!

"Ein starkes Ergebnis für eine starke Schule"

Zu diesem Ergebnis kam das Team der Qualitätsanalyse NRW, das sich vom 25. bis zum 27.02.2013 zur Visitation in unserer Schule aufhielt.
Die Qualitätsprüfer und -prüferinnen haben den Unterricht beobachtet und Interviews mit verschiedenen Gruppen geführt (Schüler, Lehrer, Eltern, Betreuung, ...). Wir sind stolz auf ein gutes Ergebnis und freuen uns, gemeinsam diese Herausforderung so gut bewältigt zu haben.   
Dank an alle Beteiligten, die sich sehr engagiert für unsere Schule eingesetzt haben. mehr

Alaaf und Helau in der Don-Bosco-Schule

Am Freitag, den 08.02.2013 feierten wir gemeinsam Karneval: in den Klassen, alle zusammen in der Eingangshalle und mit einer Polonaise über den Schulhof. Clowns, Star Wars-Krieger, Prinzessinnen und Harry Potter tummelten sich im närrischen Treiben. Schunkelnde und tanzende Fotos folgen in Kürze.  

Autorin Fritzi Bender liest für die dritten Klassen

Was passiert, wenn im Allesleckerland eine Prinzessin auf die Welt kommt, die von all den leckeren Sachen auf einmal pupsen muss? Das ganze Königreich steht Kopf und die kleine Prinzessin wird kurzerhand auf den Namen Prinzessin Blubberbauch getauft. Zum Glück gibt es den Erfinder Herrn Schlaumeyer Soistsleichter, der mit allerhand verrückten Ideen versucht, der Prinzessin zu helfen. So beginnt Fritzi Benders zweites Buch Prinzessin Blubberbauch, das sie den dritten Klassen in ihrer Autorenlesung vorgestellt hat. Ein lustiges Märchen, das die Lachmuskeln von Kindern und Lehrern stark beansprucht hat. Da Fritzi Bender nicht nur gut vorlesen kann, sondern auch eine hervorragende Bauchrednerin ist, konnten die Kinder Prinzessin Blubberbauch auch persönlich kennenlernen. Wir freuen uns schon auf Fritzi Benders drittes Buch und eine weitere Autorenlesung an der Don Bosco Schule.

Der Mop

Ein interessantes Theaterstück präsentierte uns die Theater-AG unter der Leitung von Tanja Grix. Besonders bemerkenswert war, dass die Kinder der Autoren-AG dieses Stück selbst verfasst haben. Und die Leistung der jungen Schauspieler überzeugte und brachte die Zuschauer ins Nachdenken: Was hätten wir tun können?

Großes Lob und Danke!

Don-Bosco-Tag

Am Donnerstag (31.1.) begingen wir das Patronatsfest unserer Schule, den Don-Bosco-Tag. Der Schultag begann mit einem Gottesdienst in der St. Meinolphus-Mauritius-Kirche, in dem Pastor Kuhn eine Geschichte von einem erstaunlichen Mahl erzählte. Im Anschluss daran haben die Klassen gemeinsam gefrühstückt. Nach der großen Pause kam dann noch ein kleines Theaterstück der Theater-AG (OGS) zur Aufführung. Ein großer Applaus belohnte die Autoren und Schauspieler des Stückes. Und natürlich die Initiatorin Tanja Grix, die die Autoren- und Theater-AG leitete. Herzlichen Glückwunsch für die tolle Leistung und herzlichen Dank!

Abschied vom Street Dancer Duke

Nach etlichen Jahren AG-Leitung mussten wir uns Ende Januar von Duke verabschieden, der lange Zeit verschiedene Tanz-Angebote in der OGS angeboten hat.
Und wie es sich für einen Künstler gehört, wurde dieser Abschied mit einer tollen Aufführung der AG-Gruppe gestaltet. Die jungen Street-Dancer zeigten ihr tänzerisches Können sehr eindrucksvoll. Da fiel der Abschied schwer.

Schade, dass du gehst, Duke!
Alles Gute für deine neuen Aufgaben.

Klassensprecher-Runde

Am Mittwoch, den 16.01.2013 fand eine Runde aller Klassensprecher und -sprecherinnen statt. Als wichtiger Punkt wurde die Schulordnung besprochen. Außerdem konnten die Vertreter und Vertreterinnen ihr Lob und ihre Verbesserungswünsche äußern. Viele interessante Themen wurden genannt, z.B. die Pausengestaltung, die Toiletten oder der Montagssport.
Vielen Dank an die engagierten Mitglieder dieser Runde, das war ein spannendes Gespräch!

 

Adveniat-Spendenaktion

Die Don-Bosco-Schülerinnen und -schüler haben in der Adventszeit ihr Adveniats-Spendendöschen eifrig gefüllt. Alle Spenden zusammen ergaben die stattliche Summe von 516,10 €. Dieses Geld geht in diesem Jahr nach Mexiko, um dort die kirchlichen Basisgemeinden zu unterstützen. Die Menschen dort werden sich sicher sehr über das Geld freuen.

Erster Schultag 2012

Bei strahlendem Sonnenschein wurden am Donnerstag, den 23.08.2012 unsere 54 Lernanfänger eingeschult. Im Einschulungsgottesdienst wurden sie von Pastor Kuhn fröhlich eingestimmt und gesegnet. Die Zweitklässler/innen begrüssten die Neuen dann mit einem afrikanischen Liedergruß und zwei weiteren Liedern auf dem Schulhof. Geleitet durch den bunten Blumenbogen betraten sie dann die Don-Bosco-Schule zum ersten Mal als richtige, wenngleich auch etwas aufgeregte Schülerinnen und Schüler. In ihren neuen Klassen erlebten sie dann ihre erste richtige Unterrichtsstunde - mit der Unterstützung von Hugo und Fina natürlich.

Die Eltern und übrigen Begleiter der Schulkinder waren unterdessen im Elterncafé gut versorgt und konnten schon erste Kontakte knüpfen oder diese vertiefen.

 

Ein herzliches Willkommen unserern neuen Erstklässlern und Erstklässlerinnen! Wir freuen uns auf eine schöne und spannende Zeit mit euch! Schön, dass ihr da seid!

 

P.S.: Das Elterncafé erbrachte aufgrund der Spenden und des Engagements der Eltern aus den zweiten Klassen 344,90 € für Schwester Johanna. Danke!

Bald ist es soweit ...

... und das neue Schuljahr beginnt.

Noch herrscht ungewohnte Stille in Fluren, Klassenräumen und auf dem Schulhof. Doch hier und da sind schon Anzeichen für das neue Schuljahr zu erkennen. Das ein oder andere Klassentier wartet auch dringend auf neue Kuscheleinheiten.

Allen Kindern und Eltern sowie dem Lehr- und Betreuungsteam einen guten Beginn in das neue Schuljahr 2012/13!

Einschulung 2012/13

Für die Lernanfänger beginnt die Schule am 23.08.2012 um 9:00 Uhr in der St. Meinolphus-Mauritius-Kirche (Nähe Schauspielhaus). Danach geht es in der Don-Bosco-Schule weiter (ca. 10:00 - 11:00 Uhr).

Am Freitag (24.08.) haben die Erstklässer und Erstklässlerinnen von 8:45 Uhr - 11.30 Uhr Schule.

Wir wünschen allen Schulanfängern einen guten Schulstart!

 

Weihnachtsbrief

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern der Don-Bosco-Schule,
das Jahr 2012 geht zuende und mit ihm die Zeit sehr unterschiedlicher Erfahrungen und Erlebnisse. Für unsere „Kleinen“ war es das erste Jahr ihrer Schulzeit, die „Großen“ waren zur ersten großen Klassenfahrt unterwegs. Daneben gab es noch viele andere Ereignisse, die unser Don-Bosco-Leben bunt und lebendig machen. Ich hoffe, dass ihr und dass Sie mit Zufriedenheit und Freude auf dieses Jahr zurückblicken könnt/können. Und Frieden finden mit den Dingen, die nicht so glücklich verlaufen sind. Allen, die uns in diesem Jahr in unserer Arbeit unterstützt haben, sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt. Ich bin sicher: Auch das neue Jahr 2013 wird wieder einiges Spannendes für uns bereit halten.
Zuvor aber wünsche ich euch und Ihnen: Genießt / Genießen Sie die Zeit miteinander! Sie ist ein so kostbares Gut, wie wir jetzt in erschreckender Weise wieder durch die Ereignisse in Newtown vor Augen geführt bekommen.
Dennoch dürfen wir Weihnachten feiern und dazu wünsche ich gemeinsam mit dem gesamten Don-Bosco-Team ein wunderschönes, gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame Ferien und einen guten Start ins neue Jahr 2013.

Ihre Elisabeth Hennecke

Kleiner König Kalle Wirsch

Ein listiger Kampf zwischen Kalle Wirsch und Zoppo Trump fesselte die Aufmerksamkeit der Don-Bosco-Kinder, die alle zusammen zum Schauspielhaus gezogen waren, um dort die Kinderaufführung zu sehen.
Gut, dass Kalle Wirsch von Jenny und Max unterstützt wurde, so dass die spannende Geschichte gut ausging. Ein toller Schulvormittag für alle "Don-Bi"s!

Wie lernt man am besten ...

... was ein TU-Wort (Verb) ist? Durch ganz viele Tätigkeiten natürlich!
Solche Tätigkeiten wie stellen, rühren, schälen, schneiden, schütten, einfüllen und essen.
Am Ende kommt ein leckerer Bananenquark heraus und die Klassen 2a und 2b, die jetzt ganz genau wissen, was ein Tu-Wort ist.

Der Nikolaus war da!

Auch dieses Jahr fand der Heilige Nikolaus wieder seinen Weg zur Don-Bosco-Schule. Und alle Kinder hatten sich natürlich gut vorbereitet. Zur Freude des hohen Gastes wurde musiziert, aufgesagt, vorgelesen und gesungen. Und weil es ihm wieder so gut gefallen hat in der Don-Bosco-Schule, hat der Nikolaus auch für jedes Kind eine leckere Überraschung mitgebracht und natürlich hat er den Lehrerinnen und Lehrern, wie jedes Jahr wieder, verboten an diesem Tag Hausaufgaben aufzugeben. Vielen Dank lieber Nikolaus  und hoffentlich bis nächstes Jahr!

Bewegung tut gut

Aus dem Grund machen wir einmal in der Woche gemeinsam Sport. Jeden Montag nach der großen Pause treffen wir uns, um unter Anleitung von Frau Messer einmal so richtig in Schwitzen zu kommen. Das macht Spaß und danach klappt das Lernen wieder viel besser.

Autorenlesung mit Jürgen Banscherus

Am 04.12.12 wurde es wieder spannend in der Don-Bosco-Schule. Jürgen Banscherus, der bekannte Kinderbuchautor, kam und las uns aus seinen Büchern vor. Die Kinder des zweiten Schuljahres lernten den Privatdetektiv Kwiatkowski kennen, dem kein Fall zu verzwickt ist und der immer ein Päckchen Kaugummi dabei hat. Die größeren Kinder aus dem dritten und vierten Schuljahr lauschten gespannt dem abenteuerlichen Beginn des Romans "Katana", der in drei Bänden die geheimnisvolle Geschichte des Jungen Jimmi erzählt. Im Anschluss beantwortete Herr Banscherus geduldig alle Fragen der Kinder, bis es schließlich zum Schluss Autogramme für alle gab. Logisch, dass die "Kwiatkowskis" und "Katanas" am Mittwoch in der Bücherei schnell vergriffen waren. Herzlichen Dank an Herr Banscherus für den spannenden Vormittag!

Wohin gehen wir?

"Wohin gehen wir?" fragten uns einige Tiere im Schulgemeindegottesdienst zum ersten Advent. Und es war klar: Wir möchten alle zu Orten, an denen wir uns wohl fühlen, an denen wir so sein können, wie wir sind, und an denen wir uns getragen und aufgehoben fühlen. Unser Weg im Advent ist so ein Weg. Schön, dass wir ihn gemeinsam mit dieser schönen Messe beginnen durften, an der viele Schülerinnen und Schüler,  Eltern und alle Lehrer und Lehrerinnen teilnahmen.

Es gruselt ...

Knarrende Türen, erschreckende Gesten und flüsternde Stimmen sorgten für knisternde Spannung auf dem Gruselabend der 4a. Wochenlang haben sich die Schülerinnen und Schüler damit beschäftigt, was eine Gruselgeschichte ausmacht und wie sie am besten erzählt werden kann. Das Ergebnis: 13 selbst erfundene und wirklich gruselig erzählte Geschichten, die sicher bei manchem Erwachsenen eine Gänsehaut erzeugten. 

Tolle Leistung, Grusel-4a!   

Post aus Liberia

Die ersten Weihnachtswünsche sind angekommen:

Schwester Johanna hat uns geschrieben. Sie bedankt sich sehr für unsere Unterstützung und berichtet, dass unsere Spenden dazu beigetragen haben, die Schule fertigzustellen. Außerdem seien damit einige Unterkünfte gebaut worden, was besonders wichtig ist, da Liberia mit schweren Überschwemmungen zu kämpfen hat. Fast alle dort Tätigen und viele Kinder waren an Typhus erkrankt, konnten jedoch mittlerweile geheilt werden.

Hier ist der ganze Brief!

Es gibt also noch viel zu tun in Liberia!

Wir machen weiter!

Am Freitag (23.11.) wurden z.B. für Schwester Johanna in der großen Pause Waffeln verkauft. Diese Initiative von Eltern der Klasse 4a füllte nicht nur die Schule mit einem wunderbaren Duft, sondern auch die Kasse für Schwester Johanna.

 

Besuch einer Moschee

Im Rahmen des Religions-unterrichts besuchten die Klassen 4a und 4b am 13. November die Moschee an der Dibergstraße. Dort konnten Sie vieles von dem, was sie im Unterricht über den Islam erarbeitet hatten, bestaunen und erleben. Der freundliche Empfang ermutigte die Schülerinnen und Schüler schnell, Fragen zu stellen und alles in Augenschein zu nehmen. Sogar beim Mittagsgebet durften die Kinder schließlich dabei sein. 

Don Bosco Forum: Freiheit in Grenzen

Das angekündigte Don Bosco Forum muss aufgrund einer Erkrankung der Referentin leider entfallen und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

 

Am 22.11.2012 um 20:00 Uhr laden wir alle interessierten Eltern zu einem weiteren Don Bosco Forum ein. Es trägt den Titel: Freiheit in Grenzen. Als Referentin kommt Frau Angela Märker von der Familienbildungsstätte zu uns. Dabei geht es um Fragen wie "Ist Erziehung ein schwieriges Geschäft?" oder "Was heißt es, Grenzen zu setzen?" Zu einem Informationsaustausch darüber sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

St. Martin

Am Freitag, 16.11.2012, fand  der alljährliche Ehrenfelder Martinszug der drei Grundschulen, der beiden Kirchengemeinden und der Kindergärten statt. Nach einer Andacht in der St. Meinolphus-Mauritius-Kirche bewegte sich der Laternenumzug auf etwas ungewohnten Wegen durch den Rechener Park. Auf den Schulhof der Friederikaschule gab es im Anschluss ein großes Martinsfeuer, heiße Getränke und leckere Speisen für die kleinen und großen Gäste.

Der Kinderliedermacher Rainer Niersmann

... sang und spielte - gemeinsam mit den Kindern der Friederikaschule - in der Turnhalle. Wie überquert man eine Straße richtig? Was sagt das rote Ampelmännchen? Hält ein rohes Ei mit Helm einen Sturz aus? Diese und andere Fragen wurden spielerisch und musikalisch beantwortet. So kann Verkehrserziehung richtig Spaß machen.

(Diese Veranstaltung fand auf Initiative und in Zusammenaerbeit mit der Verkehrswacht Bochum statt. Dankeschön!)

Etwas müde, aber ...

... völlig begeistert kamen die Viertklässler und Viertklässlerinnen samt ihrer Lehrerinnen und ihrem Lehrer am Freitag wohlbehalten von der Klassenfahrt zurück. In Altenahr gab es in den vier Tagen viel zu "tun": Als erstes galt es die Wassertemperatur der Ahr zu erproben und den Fluss in allen Tiefen und Untiefen mit und ohne Käscher zu ergründen. Erkundungsralleys, Wanderungen, Sommerrodeln, Kräuterkunde und Floßbau standen ebenfalls noch auf der Tagesordnung. Und dann und wann noch etwas Fußballspielen und die obligatorische Disko nicht zu vergessen. Und das alles bei strahlendem Sonnenschein! So eine Klassenfahrt ist schon ein tolles und hoffentlich unvergessliches Schulerlebnis.

Herr Uklatsch im St. Johannes-Stift

Foto: Wollenhaupt

Mit Herrn Uklatsch und einem Elefanten im Gepäck bzw. auf den Lippen trat der Don-Bosco-Chor am Samstag (01.09,) im St. Johannes-Stift auf. Anlässlich des jährlichen Sommerfestes dort brachten sie die Bewohner und Bewohnerinnen mit ihren Liedern in Schwung. Ein dicker Applaus und ein Eis gab es als wohl verdiente Belohnung!