Don-Bosco-Schule

Johannes Bosco – der Heilige der Jugend

Weitere Informationen hier
  • Geboren am 16. August 1815 in Becchi bei Turin (Italien) als Sohn einer armen Bauernfamilie.
  • 1841 zum Priester geweiht.
    Widmete sich seitdem in seiner Pfarre in Turin armen und verwahrlosten Jugendlichen.
  • 1846 Gründung der christlichen Gemeinschaft „Oratorium vom heiligen Franz von Sales“ und Eröffnung verschiedener Schulen und Ausbildungsstätten für junge Menschen.
  • Ab 1859 Aufbau des Ordens der „Salesianer Don Boscos“, dessen besonderes Ziel es ist, Jugendlichen Erziehung und Ausbildung zu bieten.
  • Gestorben am 31. Januar 1888 in Turin.
  • 1934 heilig gesprochen von Papst Pius XI.

Die „Salesianer Don Boscos“ sind heute die zweitgrößte katholische Ordensgemeinschaft und wirken in mehr als 130 Ländern auf dem Gebiet der Jugendseelsorge, Erziehung und Ausbildung junger Menschen.

Zeichnung von Carlotta: "Don Bosco spielt mit Kindern Fußball"